Aktuelle Pressemitteilungen

02.04.2015

Flughafen Nürnberg wieder im Steigflug

Bayerns zweitgrößter Flughafen will 2015 wieder wachsen. Mit Air Berlin baut die wichtigste Fluggesellschaft in Nürnberg ihr Streckennetz aus. Starker Motor für die positive Entwicklung von Nürnberg Airport: die internationale Expansion der NürnbergMesse

Nürnberg (obx) - Beim Flughafen Nürnberg stehen die Zeichen nach schwierigen Jahren wieder auf Wachstum. Die wichtigste Airline am Nürnberger Flughafen, die Air Berlin, hat in dieser Woche ein klares Bekenntnis zum Standort abgelegt. "Wir setzen weiterhin auf Nürnberg", sagte Götz Ahmelmann, der Leiter des operativen Geschäfts bei Air Berlin, in dieser Woche bei einer Eröffnung eines neuen Lounge-Bereichs für Vielflieger und Business-Class-Passagiere am Nürnberger Flughafen. Dieser neue Wartebereich sowie neue Flugverbindungen ab Nürnberg auf die Nordseeinsel Sylt, ins kroatische Dubrovnik sowie nach Lamezia Terme in Süditalien sind die sichtbarsten Zeichen für Air Berlins Investment an Bayerns zweitgrößtem Flughafen.

Motor der neuen Dynamik für den Nürnberg Airport ist nicht zuletzt auch die Expansion der Nürnberg Messe mit wachsenden Besucherzahlen, die per Flugzeug anreisen. Von Chillventa bis Interzoo, von EnforceTac bis Consumenta:  Kein deutscher Messeplatz bietet mit 120 Fachmessen und Kongressen eine solche Ausstellungs- und Messevielfalt in Deutschland. Gerade die gebotene hohe Internationalität ist für viele Besucher und Aussteller dabei ein entscheidender Grund für die Beteiligung an einer Fachmesse. Auch die zum 1. Januar geschlossene Allianz zwischen der NürnbergMesse und Turkish Airline beflügelt den neuen Steigflug des Flughafens Nürnberg. Mit ihr wurde der Nürnberg Airport jetzt zum deutschen Brückenflughafen für das schnell wachsende Flughafen-Drehkreuz Istanbul und damit bei  Interkontinental-Flügen zur Alternative auch zu München und dem Flughafen Frankfurt.

Air Berlin und den Flughafen Nürnberg verbinden seit Anfang der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts eine lange erfolgreiche, zuletzt aber wechselvolle Geschichte, weil der Luftfahrtkonzern die Zahl seiner Flüge im touristischen Segment reduzierte. Mit 1,1 Millionen Passagieren ist die Air Berlin allerdings nach wie vor die wichtigste Fluggesellschaft in der Franken-Metropole, wie Jan C. Bruns von der Geschäftsführung der Flughafen Nürnberg GmbH sagte. Mit weitem Abstand folgt auf Platz 2 die Lufthansa und ihre Tochter Germanwings mit rund 650.000 Fluggästen von und nach Nürnberg jährlich. Drittwichtigster Luftfahrtkonzern ist Turkish Airlines.

Von Nürnberg aus steuert Air Berlin viermal täglich Hamburg, Düsseldorf und Berlin an. Dreimal täglich heben Maschinen nach Wien ab. "Über die Drehkreuze in Berlin und Düsseldorf werden so komfortable Verbindungen nach Nordamerika und in die Karibik möglich und über Dubai auch nach Asien", so Air-Berlin-Manager Ahmelmann. Auch für Ostbayern bringen die zusätzlichen Flugverbindungen viel: Der Flughafen Nürnberg etwa ist von Regensburg und Weiden deutlich komfortabler und schneller erreichbar als der Airport in München.

Der Optimismus ist an Nürnbergs Airport zurückgekehrt. Bereinigt um die Zahl der Umsteige-Passagiere ist die Zahl der Reisenden, die in Nürnberg starten und landen 2014 erstmals wieder um 5,4 Prozent gestiegen. Insgesamt zählte der Flughafen im vergangenen Jahr 3,3 Millionen Passagiere. Für dieses Jahr erwarten die Flughafen-Verantwortlichen nach den zuletzt schwierigen Jahren erstmals wieder ein leichtes Wachstum, wie Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe zu Beginn dieses Jahres betonte. Die größten Wachstumsträger im touristischen Segment waren für Nürnberg im vergangenen Jahr TUIfly und SunExpress sowie im Linienverkehr Air France (Paris), KLM (Amsterdam) und SWISS (Zürich).

Als Trümpfe Nürnbergs im Wettbewerb gelten seine gute Erreichbarkeit, die überschaubare Größe und die kurzen Wege zum Gate. Besonders Geschäftsreisende wissen das zu schätzen: Sie wählten den Airport in der Frankenmetropole bereits mehrmals, zuletzt 2014, zu Deutschlands Business-Flughafen Nummer 1. Die Platzhirsche München und Frankfurt erreichten nur die Plätze 4 und 6. Auch in einer anderen Kategorie lässt Nürnberg alle anderen Konkurrenten hinter sich: Kein anderer deutscher Flughafen ist aus einer Innenstadt schneller per U-Bahn zu erreichen als der in der Frankenmetropole. Nur 13 Minuten beträgt die Fahrzeit zwischen Hauptbahnhof und den Terminals.

Der Optimismus ist an den Flughafen Nürnberg zurückgekehrt. Bereinigt um die Zahl der Umsteige-Passagiere ist die Zahl der Reisenden, die in Nürnberg starten und landen 2014 erstmals wieder um 5,4 Prozent gestiegen. Foto: obx-news


Download Alle Bilder als ZIP-Archiv

Für weitere Informationen bzw. Rückfragen wenden Sie sich bitte an thomas.koch@nuernbergmesse.de
Die Verwendung der Bilder ist gegen Zusendung eines Belegexemplars honorarfrei.

Belegexemplare bitte senden an:
NürnbergMesse GmbH | c/o NewsWork AG | Weinzierlstraße 15 | 93057 Regensburg