Aktuelle Pressemitteilungen

06.06.2016

Gemeinsam hoch hinaus: Wie Messe und Flughafen in Nürnberg sich gegenseitig beflügeln

Die zunehmende internationale Expansion der NürnbergMesse eröffnet auch Wachstumschancen für Nord-Ostbayerns "Luftfahrtdrehkreuz", den Nürnberger Flughafen.

Nürnberg (obx) - Die NürnbergMesse bringt mehr internationales Publikum in den Norden Bayerns als irgendein anderes Wirtschaftsereignis im Freistaat. Rund 10.000 Aussteller und in starken Messejahren mehr als 200.000 internationale Besucher reisen aus allen Teilen der Welt jedes Jahr zu Messen oder Kongressen in die Franken-Metropole. Davon profitiert ganz Bayern und neben Franken sowie Ostbayern vor allem auch der Flughafen Nürnberg, dem auch dank des Ausbaus des Messegeschäfts und einer engen Allianz mit der NürnbergMesse die Trendwende gelungen ist und wo die Zeichen jetzt wieder auf Wachstum stehen. 2015 stieg die Zahl der Passagiere um 3,5 Prozent an. Auch künftig wollen sich der Albrecht-Dürer-Airport und die NürnbergMesse weiter beflügeln.

Während der großen internationalen Messen in Nürnberg hat laut NürnbergMesse-Geschäftsführer Peter Ottmann auch der Flughafen Hochkonjunktur: So richtete der dänische "Bausteinriese" Lego während der diesjährigen Spielwarenmesse einen täglichen Flugzeugshuttle zwischen dem Unternehmenssitz in Billund in Dänemark und der Frankenmetropole ein. Zur weltgrößten Fachmesse der Getränkeindustrie, der BrauBeviale in Nürnberg, landete beispielsweise eigens eine speziell gecharterte Maschine aus Antwerpen in Belgien. In dem Königreich ist unter anderem Anheuser Busch zu Hause, die - am Bierabsatz gemessen - größte Brauereigruppe der Welt. Eine Sondermaschine landete kürzlich auch aus der kroatischen Hauptstadt Zagreb - mit Fachbesuchern für die "Holz und Handwerk" in Nürnberg.

Zudem setzen Fluggesellschaften wie Swiss oder Air France rund um wichtige Messetermine größere Maschinen für die Verbindungen nach Nürnberg ein. "Der Flughafen verzeichnet zu Messezeiten eine deutlich höhere Frequenz an Charterflügen und Businessjets", sagt Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe. Er ist überzeugt: "Der Erfolg der NürnbergMesse und des Albrecht-Dürer-Airports Nürnberg sind eng miteinander verknüpft."

Internationale Gäste und Aussteller werden für die NürnbergMesse immer bedeutender: Im vergangenen Jahr kamen bereits rund 40 Prozent aller Aussteller aus dem Ausland. Das ist deutlich mehr als der Durchschnitt der deutschen Messeplätze, wo rund jeder vierte Aussteller nicht aus dem Inland stammt.

2016 erwartet Nürnberg mehr als 10.000 ausländische Aussteller und mehr als 200.000 internationale Besucher. "Internationale Leitmessen wie die Spielwarenmesse, die weltweit führende Messe für Bio-Lebensmittel ‚Biofach" oder auch die ‚Interzoo‘ als Leitmesse für die Heimtierbranche lassen sich leichter durch gute internationale Flugverbindungen an Nürnberg etablieren und wachsen damit weiter", sagt Ottmanns Geschäftsführerkollege Dr. Roland Fleck. Bei Messen wie der "Interzoo", der Spielwarenmesse oder der "Biofach" kommen heute nach Erhebungen der Messegesellschaft etwa drei von vier Ausstellern aus aller Welt.

Die fränkische Messegesellschaft hat die Internationalisierung in den vergangenen Jahren mit hohem Tempo erfolgreich vorangetrieben: Sie verfügt heute über fünf Tochtergesellschaften und 50 Auslandsvertretungen, mit denen die NürnbergMesse in über 100 Ländern weltweit aktiv ist. Zuletzt kamen unter anderem Vertretungen in Neuseeland, Vietnam, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain, Katar und Kuwait hinzu. Kern des Netzwerks sind dabei aber die fünf Tochtergesellschaften der NürnbergMesse in Brasilien, China, Italien, Indien und den USA.

Wichtigste ausländische Quellmärkte für Aussteller sind Italien (1.155), China (881), die Vereinigten Staaten (716), Großbritannien (581), Frankreich (551), Österreich (537), die Niederlande (531) und die Schweiz (404). Die meisten internationalen Besucher kamen im vergangenen Jahr aus Italien (rund 15.000), Österreich (rund 13.500), Tschechien (rund 11.000), der Schweiz, Frankreich und den Niederlanden (jeweils rund 9.000). Spitzenreiter bei den internationalen Fachbesuchern: Interzoo (69 Prozent), European Coatings Show (62 Prozent, Lack- und Farbenindustrie), IWA Outdoor Classics (59 Prozent, Jagd- und Sportwaffen, Outdoorartikel), Spielwarenmesse (58 Prozent), Chillventa (56 Prozent, Kältetechnik, Klima, Lüftung und Wärmepumpen).

Um die Internationalisierung der Metropolregion Nürnberg voranzutreiben, wollen NürnbergMesse und Airport auch künftig an einem Strang ziehen. Vorbild für die Zusammenarbeit ist dabei eine 2015 zwischen Messe und der Fluggesellschaft Turkish Airlines geschlossene Kooperation. Durch die neue Allianz ist der Messeplatz Nürnberg über das Drehkreuz Istanbul von mehr als 200 Destinationen weltweit noch besser und auch kostengünstiger erreichbar. "Das Angebot wird hervorragend angenommen, Turkish Airlines hat die Kapazitäten auf der Strecke bereits erhöht", sagt Flughafensprecherin Stefanie Schmidts. Zusätzlich beflügelnd wirken werde auch der weitere Ausbau des Streckennetzes ab Nürnberg, so Schmidts. Neu eröffnet wurde in diesem Jahr eine tägliche Verbindung nach Brüssel. Ab Herbst kommen Direktflüge unter anderem nach Budapest, Mailand, Manchester, Rom und London hinzu.

Der Messeplatz Nürnberg wird internationaler: Bei Messen wie der "Biofach" (im Bild) kommt sowohl die Mehrheit der Aussteller als auch der Fachbesucher heute aus dem Ausland. Die meisten von ihnen landen am Flughafen Nürnberg. Foto: obx-news/Heiko Stahl

Eine Maschine vom Typ ATR72 am Flughafen Nürnberg: Der dänische "Bausteinriese" Lego richtete während der diesjährigen Spielwarenmesse in Nürnberg einen täglichen Flugzeugshuttle zwischen dem Unternehmenssitz in Billund in Dänemark und der Frankenmetropole ein. Foto: obx-news/Flughafen Nürnberg


Download Alle Bilder als ZIP-Archiv

Für weitere Informationen bzw. Rückfragen wenden Sie sich bitte an thomas.koch@nuernbergmesse.de
Die Verwendung der Bilder ist gegen Zusendung eines Belegexemplars honorarfrei.

Belegexemplare bitte senden an:
NürnbergMesse GmbH | c/o NewsWork AG | Weinzierlstraße 15 | 93057 Regensburg