Aktuelle Pressemitteilungen

09.12.2016

2016: Ein Jahr der Rekorde für die Nürnberger Messe

Bei der Bilanzpressekonferenz kündigten die Manager für das kommende Jahr ein Feuerwerk an Innovationen und Investitionen an. Geplant sind zehn neue Großveranstaltungen in Nürnberg und weltweit.

Nürnberg (obx) - Die Nürnberger Messe hat in diesem Jahr das beste Geschäftsergebnis in ihrer Unternehmensgeschichte erzielt. Die beiden Geschäftsführer Peter Ottmann und Dr. Roland Fleck bezeichneten das Jahr 2016 jetzt bei der Jahrespressekonferenz (8.12.) als eine "Sternstunde" in der Historie des Messeplatzes: Nach vorläufigen Zahlen rechnet die Gesellschaft mit einem Umsatz von mehr als 275 Millionen Euro. Erstmals übertrifft das Unternehmen damit die Schallmauer von einer Viertelmilliarde Euro und steigert das Ergebnis des bisherigen Rekordjahres 2012 um voraussichtlich zwischen 15 und 20 Prozent. Mit zehn neuen Veranstaltungen und Kongressen im In- und Ausland will die Messe im kommenden Jahr ihren Wachstumskurs fortsetzen, kündigten die beiden Manager an. Bereits heute gehört die NürnbergMesse zu den 15 größten Messegesellschaften weltweit.

Das Jahr 2016 ist für die Messegesellschaft in vielerlei Hinsicht ein Jahr der Rekorde: Sowohl die Zahl der Aussteller, der Besucher und der verkauften Standflächen stieg im Vergleich zu den jeweiligen Vorveranstaltungen um vier Prozent an. Damit wuchs der nordbayerische Messeplatz doppelt so schnell wie der deutsche Durchschnitt. Die Zahl der Standflächen übertraf nach Angaben von CEO Peter Ottmann mit rund 1,1 Millionen Quadratmetern zum ersten Mal die Millionenmarke. Auch die Zahl von 32.300 Ausstellern sei eine historische Bestmarke.

Ein wichtiger Schlüssel für das Wachstum in Nürnberg war nach Angaben der Geschäftsführer neben neuen Messen auch 2016 die steigende Zahl an ausländischen Ausstellern und Besuchern: "Wir waren nie größer und nie internationaler", so Peter Ottmann. Nach 39 Prozent im Vorjahr seien 2016 43 Prozent aller Standbetreiber aus dem Ausland gekommen. Bei den Fachmessen liege der Anteil der internationalen Gäste bei Messen wie der "Interzoo" oder der "Biofach" heute bei 70 bis 80 Prozent. 14 der 15 internationalen Fachmessen, bei denen Nürnberg heute Welt-Leitmesse Nummer 1 oder zweitgrößter Treffpunkt der jeweiligen Branche auf dem Globus ist, sind nach Ottmanns Worten in diesem Jahr gewachsen. "Die Entscheider kommen nach Nürnberg - das ist der beste Beweis dafür, dass wir mit unserer Positionierung richtig liegen", so der Geschäftsführer.

Beflügelnd für das Geschäftsergebnis war 2016 für die NürnbergMesse auch der erfolgreiche Expansionskurs im Ausland. Das Unternehmen hat eigene Töchter in China, Nordamerika, Brasilien, Italien sowie Indien und unterhält ein Netzwerk von 50 Vertretungen, die in mehr als einhundert Ländern aktiv sind. Marktführer ist Nürnberg hier insbesondere mit zwei Produktfamilien: Die Weltleitmesse "Biofach" exportieren die Franken heute nach Nord- und Südamerika, Indien, China und Japan. Die weltweit bedeutendste Messe für Getränke- und Getränketechnologien "Beviale" hat Ableger in Russland, China und künftig auch in Italien. "Deutsche Messen sind weltweit ein Qualitätsversprechen", sagte CEO Dr. Roland Fleck.

Für das Jahr 2017 setzen die Nürnberger sowohl auf weiteres Wachstum am heimischen Standort als auch weltweit. Sichtbarstes äußeres Zeichen der geplanten Innovations- und Investitionsoffensive ist die neue Messehalle 3C, die derzeit entsteht und 2018 eröffnet werden soll. In Nürnberg selbst plant die Gesellschaft 2017 drei neue große Veranstaltungen zu wichtigen Zukunftsthemen: eine Konferenz für Recht, Gesellschaft und Industrie in der digitalen Welt ("Net.Laws", 21. und 22.2.), eine Messe für Sicherheit sowie unbemannte Technologien wie Drohnen ("U.T. Sec", 2. und 3.3.) sowie eine neue Plattform für Medizintechnik ("MT Connect", 21. und 22.6.).

Sieben neue Formate will die NürnbergMesse im kommenden Jahr im Ausland etablieren. Einer der Schwerpunkte ist Brasilien, wo die südamerikanische Tochter 2017 in Sao Paolo erstmals eine Fahrradmesse der Superlative, die größte Rassekatzen-Ausstellung Nord-, Mittel- und Südamerikas sowie eine neue Mode-Fachmesse für urbanen Lebensstil veranstaltet. In Indien wird im kommenden Jahr der wichtigste Branchentreff für Film- und Fernsehtechnik des Subkontinents in Mumbai erstmals unter der Regie der fränkischen Messeexperten stattfinden. Die "Broadcast India Show" gilt als Plattform für die Macher der inzwischen weltweit erfolgreichen Bollywood-Filme. Premiere hat auch eine neue Landschafts- und Gartenbaumesse in Shanghai in China. Zuwachs bekommt die Nürnberger "Beviale-Familie" am Messeplatz Mailand. "Jede dieser neuen Veranstaltungen trägt dazu bei, das Fundament für unseren zukünftigen Erfolg zu legen", sagte Geschäftsführer Dr. Roland Fleck in seinem Ausblick.

2016 war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte der NürnbergMesse - mit neuen Rekorden bei Umsatz, Aussteller- und Besucherzahlen. Eine der neuen Messen, die in diesem Jahr erstmals in Nürnberg stattfanden oder stattfinden: die Oldtimermesse RETRO CLASSICS BAVARIA an diesem Wochenende von Freitag, 9., bis Sonntag 11. Dezember. Foto: obx-news/Karl Staedele


Download Alle Bilder als ZIP-Archiv

Für weitere Informationen bzw. Rückfragen wenden Sie sich bitte an thomas.koch@nuernbergmesse.de
Die Verwendung der Bilder ist gegen Zusendung eines Belegexemplars honorarfrei.

Belegexemplare bitte senden an:
NürnbergMesse GmbH | c/o NewsWork AG | Weinzierlstraße 15 | 93057 Regensburg